Auswandern auf die Philippinen aktuell – Infos zur Einwanderung

Übersicht

Im Jahr 2013 wanderten offiziell 538 Deutsche in diesen südostasiatischen Inselstaat (Archipel im westlichen Pazifischen Ozean) aus. Die Inselgruppe der philippinischen Republik besteht aus mehr als 7.000 Inseln (etwa 880 bewohnt). 581 Deutsche kamen in 2013 von den Philippinen wieder in ihre Heimat zurück.

Philippinen Vigan Calle CrisologoEs gibt ein sehr buntes Gemisch aus vielen ethnischen Gruppen. Es herrscht ein starker wirtschaftlicher Gegensatz zwischen einer kleinen reichen Oberschicht und der breiten Bevölkerungsmehrheit. Die Philippinen sind eines der wenigen Länder, in denen Ehescheidungen verboten sind.

Das Klima wird durch die Nähe zum Meer geprägt. Kein Ort ist weiter als 200 km von der Küste entfernt. Die Lage der Inseln in den niederen tropischen Breiten und der Einfluss der umgebenden Meere bewirken eine über das Jahr sehr ausgeglichene Temperatur von rund 26 °C mit nur geringen Schwankungen. Manche Europäer vertragen das feuchte Klima nicht.

Die meisten Niederschläge sind während des Südwest-Monsun in der Zeit von Mai bis November. An der Westküste (Manila) bringt der Monsun nur geringe Niederschläge, während an der Ostküste (Davao) ganzjährig humides Klima herrscht.

Von August bis Oktober ziehen häufig Taifune über die Mitte und den Norden der Philippinen.

Auf den Philippinen existieren über 5.000 verschiedene Tierarten (z.B. Wasserbüffel, Papageien, Flughörnchen, Delfine, Krokodile, Schlangen, Koboldmakis, Manabo, Schildkröten, Echsen) sowie etwa 14.000 verschiedene Pflanzen, die meisten davon im Regenwald.

Schöne Korallenriffe locken Taucher an.

Reisen und Einwandern

Bei der Einreise ohne Visum bekommt man eine Aufenthaltserlaubnis von 21 Tagen.

Sie können HIER Ihre Reise buchen – Mit Tiefpreis Garantie!

Bei der örtlichen Immigrationsbehörde kann die Aufenthaltsberechtigung mehrmals gegen eine Gebühr verlängert werden.

Man kann aber auch vor der Einreise bei der phil. Botschaft bzw. dem Konsulat im Heimatland ein Besucher- bzw. ein Touristenvisum beantragen. Dafür sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Ein ausgefüllter Visa-Antrag (Formular No. 2-A) für jeden Antragsteller (download pdf)
  • Reisepass des Antragstellers
  • Lichtbild
  • Rückflugticket oder die Bestätigung des Reisebüros, dass solch ein Ticket ausgestellt wird

Kosten:

  • 3 Monats Visum (Eine Einreise) 39,-€
  • 6 Monats Visum (mehrere Einreisen möglich) 78,- €
  • 12 Monate Visum (mehrere Einreisen möglich) 117,- €

Daueraufenthaltserlaubnis: Insbesondere Ehepartner von Filipinos können ohne finanziellen Nachweis eine Daueraufenthalterlaubnis bekommen. Andere Personen müssen u.a. einen Geldbetrag von 50.000 (Rentner) bis 75.000,- US-Dollar (Nichterwerbstätige) auf einem Festgeldkonto liegen haben (für mindestens 6 Monate).

Man kann dieses Visum über ein Anwaltsbüro in den Philippinen beantragen oder aber schon im Heimatland bei der phil. Botschaft.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Ausgefüllter Antrag
  • Reisepass (vor Ort mit Tourist Visa)
  • Mediz. Untersuchungs Nachweis (in engl. übersetzt)
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • 6 Passbilder 1″ x 1″
  • 6 Passbilder 2″ x 2″
  • Heiratsvertrag bzw. Auszug aus dem Familienregister

Die Gebühren betragen 300 US-Dollar sowie 10 US$ für die jährliche PRA ID Card Gebühr.

Arbeit – Stellenangebot

Wer hier arbeiten möchte, sollte die Aufenthaltspapiere schon im Vorfeld bei der Comission on Immigration and Deportation in Manila beantragen. Jedoch ist eine ganz normale Arbeitsstelle nur sehr schwer zu finden. Zudem handelt es sich um ein Billiglohnland.

Eine Arbeitserlaubnis bekommen erst einmal nur die Ausländer, die legal mit einer Filipina verheiratet sind. Für alle anderen gibt es nur die Möglichkeit über eine große internationale Firma oder über die Selbständigkeit. Jedoch ist die hohe Mindestinvestition nur für wenige machbar.

Eine Möglichkeit ist die Tätigkeit als deutschsprechender Tauchlehrer, wenn man eine Lizenz vorweisen kann. Hier haben Sie gute Chancen.

Vorsicht vor anderen, teilweise betrügerischen, Jobangeboten (z.B. Handwerker) bzw. Arbeitsvermittlung!

Um im Land gut zurechtzukommen braucht man gute Englisch-Kenntnisse.

Lebenshaltungskosten

UBS Lebenshaltungskosten-Index: 56,2
A&S Vergleichszahl: 68,6
Siehe dazu auch die Abhandlung Lebenshaltungskosten-Index Länder

Mit etwa 500 Euro im Monat kann man einigermaßen gut über die Runden kommen, wenn man insbesondere eine günstige Wohnung für ca. 50,- bis 100,- Euro/Monat findet.

Auswandern Philippinen – Fazit

Wer über ausreichend Kapital verfügt und das Klima verträgt, kann hier sehr gut und preiswert leben. Wer einen Job sucht, hat kaum eine Chance, außer man ist mit einem/einer Einheimischen verheiratet oder ist zertifizierter Tauchlehrer.

Eine Gefahr besteht in einigen Regionen für Anschläge islamistischer Terroristen. Das Auswärtige Amt warnt insbesondere im Gebiet von Mindanao.

Sprachkurse Englisch

Unter der Vielzahl von Sprachkursen empfehle ich multimedia Sprachkurse, weil man mit dieser Methode sehr schnell lernt.

Unter nachfolgenden Link erhalten Sie einen professionellen Sprachkurs, mit dem Sie leicht und schnell Englisch erlernen können:

Philippinen

Fläche: 343.448 km²
Einwohner: 99.200.000 (2014)
Bevölkerungsdichte: 289 E/km²
Regierungsform: Präsidialrepublik
Nachbarländer: (Indonesien, Malaysia, Vietnam, China, Taiwan)
Landeshauptstadt: Manila
Nationalsprache: Filipino (auf Tagalog basierend)
Amtssprache: Englisch
Sonstige Sprachen: Chinesisch, Spanisch, Chabacano
Religionen:
81 % Katholiken,
5 % Muslime,
2,8 % evangelisch,
2,3 % Iglesia ni Cristo,
2 % Unabhängige Philippinische Kirche,
0,8 % Siebenten-Tags-Adventisten,
0,5 % United Church of Christ in the Philippines,
0,2 % Zeugen Jehovas
Währung: Philippinischer Peso (PHP)
1 PHP = Centavos/Sentimos
Wechselkurse:
1 EUR = 50,141 PHP
100 PHP = 1,9944 EUR
1 CHF = 48,282 PHP
100 PHP = 2,0712 CHF
(Kurs vom 08.05.2015)
Telefon Vorwahl: +63
Zeitzone: UTC +8
Stromspannung: 220 – 240 V

Letzte Aktualisierung: 13.06.2015

Karte Philippinen

Philippinen Karten

Weitere Informationen und Links zu Philippinen

Foto © wikimedia / Simon Burchell